Archive for the 'baby-led weaning' Category

Baby led weaning – Klappe, die zweite

Ja, es geht wieder von vorne los. Die Kleine ist schon bald ein halbes Jahr alt und darf hin und wieder etwas probieren. Banane, Birne, Brot, Brokkoli… alles wird begeistert angelutscht und die Verzweiflung ist groß, wenn ein Stück aus der Hand fällt. Im Magen landet noch nicht allzu viel, aber Spaß scheint es zu machen.

Ich hatte schon ganz vergessen, wieviel Schweinkram das macht, wenn ein Baby versucht zu essen. Ich hatte auch schon vergessen, wie schwierig es für so ein Mini ist, mit den kleinen Händen etwas festzuhalten und in den Mund zu befördern. Und wie lustig dann die Gesichter sind, wenn etwas ganz Unbekanntes erkundet wird: von total begeistert über verwundert bis hin zu überrascht angeekelt. So hat die ganze Familie ihren Spaß daran, wenn Mini mitisst.

~ Wolkenlos, alles wieder von vorne ~

Advertisements

Total öko

Beim Einkaufen im Bioladen stehe ich grübelnd vor dem Käse, als die Verkäuferin mich anspricht: „Darf die Kleine denn schon…“ Man erwartet jetzt „… eine Brezel?“, wie so oft beim Bäcker oder „… ein Stück Wurst?“, wie es in vielen Läden an der Theke üblich ist. Aber nein, sie fragte mich: „Darf die Kleine denn schon einen Apfel kriegen?“ Natürlich darf sie! So saß Nora dann genüsslich  mampfend im Kinderwagen und ich habe mich irgendwie über dieses so einfache, aber dennoch so ungewöhnliche Geschenk gefreut.

Als sie satt war, warf Nora den restlichen Apfel einfach auf die Straße, wo er sofort von einem Auto zermanscht wurde – total unöko.

~ Wolkenlos ~

Beikosteinführung – wir haben fertig!

Was ziemlich genau vor vier Monaten ganz vorsichtig mit einer Reiswaffel angefangen hatte, ist jetzt, pünktlich zum ersten Geburtstag, alltägliche Routine geworden. Ich erkläre hiermit die Beikosteinführung für beendet. Es gibt nichts mehr einzuführen. Nora isst regelmäßig unsere drei Mahlzeiten mit und es kommt mir so vor, als könnte es auch gar nicht anders sein. Ich könnte gar nicht mehr essen ohne sie dazu zu setzen und ihr auch etwas anzubieten. Nora bedient sich wie selbstverständlich an unserem Frühstück, Mittag- und Abendessen und mampft genüsslich vor sich hin. Dass sie sich verschluckt, passiert ihr nicht mehr häufiger als uns auch. Sie isst jegliches Obst und Gemüse, Käse, Fleisch und Fisch. Sie probiert Zitronenschnitze, Quark, Oliven und Peperoni mit Frischkäsefüllung. Nur mit Getreideprodukten kann sie nicht allzu viel anfangen. Mehr als eine halbe Nudel oder ein paar Krümel Brot isst sie selten.
Das Löffeln klappt auch immer besser, so dass Quark, Apfelmus oder Reis nur noch eine mittelgroße anstatt einer großgroßen Schweinerei geben.

Ein ganz komisches Gefühl ist es, andere Eltern beim Füttern ihrer Kinder zu beobachten, vor allem, wenn diese schon deutlich älter als Nora sind. Das kommt mir jedes Mal merkwürdig vor. So fremdbestimmt. Lustig, dass es Herrn Wolkenlos mittlerweile auch so geht.

Fazit: baby-led weaning war für uns genau das Richtige. Nora hatte so viel Spaß beim Essen lernen und hat alles in ihrem Tempo machen können. Hätte ich nochmal die Wahl, ich würds wieder so handhaben.

~ Wolkenlos, mit Essmonsterle ~

Pre-loaded spoons

Jippieh, zum ersten Mal hat es heute geklappt mit den pre-loaded spoons, den befüllten Löffeln, oder wie man das auch übersetzen mag. Ick froi mir!

Die Theorie kannte ich schon die ganze Zeit: ich lade den Löffel voll, geb ihn Nora, die isst und dann geht alles von vorne los. Bisher kamen wir immer nur bis Punkt 2. Ich habe den Löffel befüllt und Nora gegeben. Sie hatte dann allerdings andere Pläne, denn sie fand den Löffel viel spannender als das Essen darauf. Und wehe, ich wollte den Löffel wieder nehmen, um ihr noch etwas zu geben! Ihr tollstes Spielzeug! Nein, da war sie dann sehr verzweifelt und hat das auch lautstark kund getan. Das mit dem Löffeln hat bei uns nie geklappt. Bis heute. Zum Glück hat niemand mein bedeppertes Gesicht gesehen, als sie das Apfelmus vom Löffel gegessen und ihn dann losgelassen hat! Jedesmal, wenn ich ihn neu befüllt habe, hat sie gestrahlt und sofort danach gegriffen. Ich bin beeindruckt! Apfelmus ist es also wert, den geliebten Löffel herzugeben. Nun können wir das Löffeln üben! Juchee!

Und ganz nebenbei: irgendwie muss sie ja plötzlich verstanden haben, dass ein Löffel Mittel zum Zweck ist. Nicht einfach nur ein Spielzeug, sondern ein Werkzeug, mit dem man leckeres Apfelmus bekommt.

~ Wolkenlos, stolz wie Oskar ~

Treffer!

Diese Woche haben wir einige Treffer gelandet und anscheinend genau Noras Geschmack getroffen:

Gulasch mit Kartoffeln (sie hat das Fleisch keine Sekunde aus der Hand gelegt)

Süßkartoffeln und Brokkoli mit Sesamsoße (auch wenn man den Brokkoli später an allen möglichen und unmöglichen Stellen findet)

Reiswaffel mit Mandelmus (Dauerbrenner)

Guten Appetit!

~ Wolkenlos, Köchin ~

Alleine? Nö!

Heute habe ich gesehen, was passiert, wenn Nora alleine essen soll: nichts, einfach gar nichts!

Ungefähr 5 Minuten bevor ich das Mittagessen fertig hatte, ist Nora eingeschlafen. Schlechtes Timing! Natürlich habe ich dann trotzdem gegessen, sonst wäre ja alles kalt geworden. Für Nora habe ich ein bisschen übrig gelassen. Als sie dann wach wurde, habe ich mich mit ihr an den Tisch gesetzt. Und es passierte… nichts. Sie hat nicht gegessen. Kein Stück! Sie hat mich angeschaut, fröhlich auf ihrem Teller herumgepatscht, Gemüse auf den Boden geworfen, aber nichts in den Mund genommen.

Fazit: alleine essen ist doof! Wie recht sie doch hat, die kleine Maus.

~ Wolkenlos ~

Magenfüllen am Freitag

Ausgiebiges Mädelsfrühstück: ein ganzer Schnitz Birne und eine Viertelbanane.

~ Wolkenlos, blw-begeistert ~