Archive for the 'Dies und das' Category

Miss Green

Schon lange ist mir ja die Idee eines plastikfreien Bioladens im Kopf herumgespukt. In den Weihnachtsferien haben wir hier fleißig daran weitergebastelt, so dass nun ein klitzekleiner Blog entstanden ist: Miss Green.
Das Erstellen des Onlineshops wird noch ein bisschen dauern, denn der soll ja auch schön daherkommen und nicht nur 0815 aussehen. Naja und das ist dann gar nicht so einfach, denn Frau hat ja so ihre Vorstellungen, was wohin soll, in welcher Farbe und überhaupt.

Die kleine Miss Green mag ich jetzt schon, klein, frech und fröhlich. Ich bin so gespannt, was aus diesem Shop einmal werden wird!

~ Wolkenlos, bald Ladenbesitzerin ~

Advertisements

Nachweihnachtliches Blutbad

Messer, Schere, SPITZER, Licht,

sind für kleine Kinder nicht!

So sollte dieser Spruch eigentlich heißen, würde ich nach diesem Sonntag behaupten. Ein extra großer Spitzer und kleine neugierige Kinderfinger sind eine ganz schlechte Kombination. Weshalb dieser Spitzer jetzt einen Platz in einer weit entlegenen Schublade gefunden hat. Wir wollten doch einfach nur entspannte Weihnachtsferien haben!

~ Wolkenlos, ruhebedürftig ~

Ein bisschen verrückt?

Ja nein, ich war nicht ganz untätig in der letzten Zeit. Abgesehen davon, dass man mit zwei Kindern, Arbeit und Haus sowieso nicht untätig sein kann. Ich habe mich durch Bea’s Zerowastehome-Blog gelesen (ja, von vorne bis hinten) und fand es so erstaunlich, dass eine Familie den Müll eines ganzen Jahres in ein Einmachglas packen kann! Da kann ich tatsächlich nur staunen und würde mir gerne eine Scheibe abschneiden. Über das plastikfreie Einkaufen hatte ich mir ja schon vor längerer Zeit Gedanken gemacht und nun war ich im Oktober so verrückt und habe Nägel mit Köpfen gemacht: ein plastikfreier Laden wird aufgemacht! Jawohl! Gewerbe ist angemeldet und die ersten Kontakte zu Großhändlern sind auch schon geknüpft. Zuerst werden einige Onya Weigh Bags und Ecobags hier einziehen. Damit kann man dann endlich auf die unnötigen Tüten beim Obst- und Gemüseeinkauf verzichten.

Einen Link würde ich euch ja zu gerne schon verraten, die Namensfindung für den Laden liegt in den letzten Zügen und ich hoffe, dass ich dann bald den Onlineshop präsentieren kann. Es kribbelt mich schon in den Fingern.

~ Wolkenlos, plötzlich selbstständig ~

Kopflos

Es ist so still geworden hier. Dabei ist es in unserem Häuschen alles andere als still. Die Tage sind angefüllt mit Lachen, Kreischen und Tränchen, so dass mir kaum Zeit bleibt, zwischendurch mal Luft zu holen. Wann hätte ich bloggen sollen, dass wir die ersten Himbeeren geerntet haben und die Kirschen wurmig sind? Ich habe einfach keine Zeit, mich mal in Ruhe hinzusetzen und meine Gedanken in Worte zu fassen. Zu erzählen, dass Mini schon längst krabbelt und die Große gerade die Eifersucht entdeckt. Oder ein paar Fotos zu zeigen von unseren Bäumen, Blümchen oder auch von den leckeren Kuchen, die wir hatten.

Die Große hat das schon erfasst. Gestern unterhielt ich mich mit Herrn Wolkenlos über die Pläne für die nächsten Tage und er seufzte: „Soo viel zu tun!“ Da beendete sie den Satz mit: „…und soo wenig Energie!“

~ Wolkenlos, weiß gerade nicht, wo ihr der Kopf steht ~

Kinderarbeit?!

Letzte Woche war ich kurz mit beiden Mädels bei Ikea, das Kinderzimmer muss noch aufgehübscht werden. Zuerst saß die Große im Wagen, doch dann wollte sie raus, selbst schieben! Es war noch früh, also leer genug, um ihr den Wunsch zu erfüllen. So schlurften wir also langsam in leichten Schlangenlinien in Richtung Kasse, als hinter uns ein älterer Herr extra laut durch den Gang rief: „Das kleine Määdche muss de Wage schiebe und die Mudder läuft nebeher!“

~ Wolkenlos, die Rabenmutter ~

Aus der Versenkung

Ja, ich bin noch da. Allerdings irgendwo versumpft zwischen Windeln und Kindergartentaxidienst. Dabei habe ich immer wieder Ideen, was ich hier bloggen könnte und zwischendurch sogar extra Fotos geschossen. Von unserer Apfelernte zum Beispiel, die gar nicht mal so klein ausgefallen ist und uns reichlich Apfelmus und Kuchen beschert hat. Aber mit zwei Kindern bleibt irgendwie doch weniger Zeit vom Tag übrig als mit einem (nicht wirklich erstaunlich…). Die Zeit fliegt geradezu! Heute war ich mit Mini bei der U4 und konnte gar nicht glauben, dass sie seit der Geburt 10cm gewachsen ist. In 11 Wochen! Ihr Geburtsgewicht hat sie schon verdoppelt! Wie macht sie das, bitte? Und wo ist das kleine zarte Wesen geblieben, dass doch erst gestern aus meinem Bauch geschlüpft ist?

Mini hat mich auch gerade dazu gebracht, unser Einkaufsverhalten zu überdenken. Angefangen hat alles mit dem wahnsinnigen Windelverbrauch, den sie anfangs hatte. Plötzlich mussten wir unsere Mülltonne doppelt so oft leeren lassen wie sonst! Mittlerweile sind wir auf Stoffwindeln umgestiegen und auch das Großkind findet die neuen bunten Windeln toll. Aber auch sonst mag ich gerade weniger Müll produzieren und schaue, wo ich ohne Plastikverpackungen einkaufen kann. Total schwierig! Manche Dinge gibt es einfach nur in – oft sinnloser – Plastikverpackung. Anfangen werde ich morgen, indem ich wieder Seifenstücke anstatt Flüssigseife kaufe. Auch Shampoo kann man ersetzen, ich bin bei meiner Suche auf Haarseife gestoßen, das klingt für mich nach einem spannenden Experiment. Mal sehen, ob ich unsere Mülltonne mit der Zeit noch leerer bekomme.

So beschäftige ich mich mit diesem und jenem, wechsel hier eine Windel, helfe dort, eine Höhle zu bauen, zwischendurch versuche ich zu kochen (lecker natürlich und kreativ hoffentlich auch noch, uffz)… und bei all dem Chaos möchte ich dann doch auch noch Zeit zum Bloggen finden. Na, das kann ja was werden…

~ Wolkenlos ~

Überwachung

Sonst nennt man es Flurfunk… aber auch bei unseren Nachbarn funktioniert die Überwachung anscheinend sehr gut. Nachdem das Töchterlein einen Abend lang unseren Kinderwagen samt Plüschhasen den Gartenweg hin und hergeschoben hatte, wurde Herr Wolkenlos von mehreren Nachbarn angesprochen, ob das Baby nun da sei!

~ Wolkenlos, amüsiert und weiter brütend ~